Der Weg ist das Ziel - Hana Highway

Unser Airbnb auf Maui war perfekt gelegen, um den Hana Highway zu erkunden. Kurz nach Pa‘ia beginnen nämlich diese 103 Kilometer, die sich an der Küste entlang schlängeln und durch dichte Regenwälder führen.

Man sollte sich genug Zeit nehmen für diese Strecke, denn es gibt einiges zu entdecken. Wanderschuhe, Badesachen, genug zu Trinken und die Kamera sollten im Gepäck sein und dann steht einem Tagesroadtrip an der Westküste Mauis nichts mehr im Wege.

In diesem Beitrag findest du Bilder, Tipps und unsere Eindrücke dieser tollen Strasse. 

Die Strasse

Wie schon erwähnt, ist die „Road to Hana“ wie der Hana Highway auch genannt wird, 103 Kilometer lang. Sie beginnt bei Kahului und endet in dem Örtchen Hana. Die Strasse führt an der Nordküste entlang und ist sehr kurvenreich. Die Strassenverhältnisse sind super, man kommt mit einem normalen Auto gut voran. Wenn man weiter als Hana fahren will, benötigt man unserem Wissen nach einen 4x4.

Für den Weg von unserem Airbnb nach Hana und wieder zurück haben wir einen Tag gebraucht. Am besten ist es, wenn man auch hier eher früh startet, weil dann viel weniger los ist und man sich nicht um die Autofahrer hinter oder vor sich kümmern muss. Ausserdem sind alle Sehenswürdigkeiten praktisch direkt an der Strasse, wo es auch keine „richtigen“ Parkplätze gibt. So kann es sein, dass man dann fast keinen Platz mehr findet oder weit weg parkieren muss.

Wegen den vielen Kurven braucht man also erstens ziemlich lange für die Strecke und zweitens ist es auch eher anstrengend zu fahren. Wem es schnell schlecht wird, sollte vielleicht nicht in der hintersten Reihe sitzen :-)

Die Strasse ist wirklich das eigentliche Ziel und die Aussicht unglaublich schön. Man könnte alle paar Meter anhalten, um die Aussicht zu fotografieren.  

Die Stopps

Es gibt unzählige Stopps um zu wandern, den Strand zu geniessen, leckeres Bananenbrot zu kaufen oder Wasserfälle zu bestaunen. Wir haben nicht überall gehalten, für das bräuchte man wahrscheinlich zwei Tage. Wenn man kein Airbnb oder ähnliches gebucht hat, könnte man nach Hana fahren und dort einmal übernachten. So kann man stressfrei die Strecke geniessen. Es gibt einige Anbieter, die genau für den Hana Highway 4x4 Autos vermieten, damit man die trockene Steppe nach Hana mit dem Auto selbst erkunden kann. Auch gibt es Touren, die den Hana Highway befahren und bei denen man alle wichtigen Stopps und Infos, ohne sich selbst schlau zu machen, erhält. Hier unsere drei liebsten Stopps:

 

Twin Falls: Die Wasserfälle sind am Anfang des Highways. Die grosse Wassermenge, die dank dem vielen Regen herab strömt, ist beeindruckend. Eine kurze Wanderung führt zu den Wasserfällen. Dort haben wir auch ein Chamäleon gesehen!

 

ONO Organic Farms: Hier haben wir leckeres Bananenbrot und feine Smoothies gekauft. Ein toller Stopp für eine kurze Verpflegung. Es gibt auch viele andere tolle Kleinigkeiten, die sich super als Mitbringsel eignen.

 

Wai’anapanapa State Park: Kurz vor Hana befindet sich dieser schöne Park. Dort haben wir eine kurze Wanderung durch Lavafelder unternommen. Mit einer wunderschönen Aussicht wirst du hier für deine lange Fahrt belohnt. Dort findest du auch den Black Sand Beach und Lavahöhlen. 

Tipps für die Strecke

Hier verraten wir euch unsere Tipps für die Strecke, damit dein Hana Erlebnis zu einem echten Highlight wird. 

 

  • Reiseübelkeit Wenn es dir schnell schlecht wird, dann unbedingt vorne sitzen oder Reiseübelkeitstabletten dabei haben.
  • Genug zu Trinken mitnehmen. Es gibt unterwegs aber auch viele Stände, die Smoothies, Wasser und Früchte verkaufen.
  • Bargeld dabei haben, denn an den Fruchtständen kann man nur bar bezahlen.
  • Genug Zeit einplanen. Am besten einen ganzen Tag einplanen. Wenn du länger Zeit hast, kannst du auch eine Übernachtung in Hana buchen.
  • 4x4 Auto? Wenn du weiter als Hana fahren willst, brauchst du einen 4x4. Steht definitiv auf unserer To-Do-Liste!
  • Wetter. Der Hana Highway führt durch den Regenwald, es kann also immer wieder regnen.
  • Badesachen dabei haben. Es gibt einige tolle Stellen, wo man baden kann. Und eine kurze Abkühlung ist immer super.
  • Wanderschuhe dabei haben. Es gibt kurze und längere Wanderwege, die zum Teil auch mit Flip Flops zu bewältigen sind. Sicher ist sicher. 

 

Wenn du also auf Maui bist, führt kein Weg am Hana Highway vorbei. Die Strecke ist wunderschön und sehr lohnenswert. Das nächste Mal würden wir wahrscheinlich noch weiter nach Hana fahren und einen 4x4 mieten. Es gibt bis jetzt wirklich schon genug Gründe, um wieder nach Hawai‘i zurück zu kehren!

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)