Unsere Erfahrungen mit AirVentures in Kaua'i

Nachdem wir die Insel zu Fuss und mit dem Auto ziemlich gut erkundet hatten, wollten wir das ganze uns noch einmal von oben anschauen. Wir bekamen den Tipp, unbedingt einen Rundflug über diese tolle Insel zu machen und zum Glück haben wir uns dazu entschieden.

Es gibt einige Anbieter, die Rundflüge mit kleinen Flugzeugen oder auch mit Helikoptern durchführen. Mit dem Helikopter kostet es (nach unseren Recherchen) etwas mehr und man fliegt auch tiefer über die Landschaft. Ob das jetzt besser oder schlechter ist, können wir nicht beurteilen. Wir können aber unsere Erfahrungen mit der Firma AirVentures teilen.  

Kosten

Zuerst zum happigsten Teil des Beitrags: die Kosten. Und ja, so ein Rundflug ist nicht gerade günstig. Wir haben uns für die günstigste Variante entschieden. Dabei fliegt man ca. 1 Stunde und zahlt 135 Dollar pro Person. Der Umrechnungskurs ist in etwa gleich wie beim Schweizer Franken, also etwa 133 Franken. Ausserdem konnten wir unsere GoPro am Flugzeug befestigen, was nochmals 25 Dollar gekostet hat. Das hat sich aber sehr gelohnt, denn die Aufnahmen sind wirklich super geworden (benötigt jedoch einen ganzen vollen Akku und 1 Stunde Speicherplatz auf der SD Karte).  

Service

Wir wurden sehr gut betreut, Harry der Pilot war sehr freundlich und erzählte auf dem ganzen Flug spannende Infos über die Insel. Ausserdem zeigte er uns wirklich jeden Regenbogen und war beim letzten genauso begeistert wie beim ersten. Wir fühlten uns sehr wohl und sicher.

An unserem Flugtag war das Wetter etwas windig und er warnte uns vor, dass vielleicht einige „Bumps“ kommen würden. Das war aber alles halb so schlimm, wir wurden weder richtig durchgeschüttelt noch hatten wir andere holprige Situationen.

Wir waren der erste Flug an diesem Tag. Direkt nach uns warteten schon die nächsten, welche aber zuerst auf einen Bericht des Pilots warten mussten. Falls es zu windig und stürmisch ist, startet das Flugzeug nämlich nicht. Wir finden es super, dass hier so auf das Wetter und die Sicherheit geachtet wird und dass man nicht einfach so startet, komme was wolle. (Wir erinnern uns an ein sehr stürmisches Whale Watching in Island, da wären wir auch lieber an Land geblieben.)

Der Flug

Wir starteten am Flughafen Lihue, nicht direkt beim offiziellen, sondern direkt daneben. Dort sahen wir auch diverse andere Anbieter, Helikopter und andere kleine Flugzeuge. Es gibt wirklich viele davon. Nach dem Einchecken und allen Sicherheitserklärungen sassen wir auch schon im Flugzeug. So ein Flugzeug hat genau sechs Plätze, somit füllten wir es mit unserer Gruppe.

Der Start verlief ohne Probleme. Zuerst fliegt man an der nord-südlichen Küste entlang und sticht dann direkt Richtung Canyon. Das war für uns das Highlight des Fluges.

Den Canyon von oben, so etwas sieht man wirklich selten. Die Felsformationen und auch die vielen verschiedenen Farben der Schlucht waren wirklich wunderschön zu beobachten. Während dem Flug hatten wir etwa jedes Wetter, das man sich auf Kaua‘i vorstellen kann. Es war bewölkt, sonnig, es regnete und stürmte kurzzeitig. Wir flogen durch Wolken und sahen unzählige Regenbogen. Die Sonne strahlte aufs Meer und die Schatten liessen die Landschaft mystisch und geheimnisvoll aussehen. Obwohl wir im Voraus die Wettervorhersage angeschaut hatten und diese uns Sonne versprochen hatte. Auf Kaua‘i weiss man eben nie und das Wetter kann sich minütlich ändern.

Nach dem Canyon ging es an die berühmte Na Pali Küste. Da wir schon um 8 Uhr starteten, lag diese Küste noch im Schatten. Man konnte sie also nicht perfekt erkennen. Wahrscheinlich hat jede Uhrzeit seine Vor- und Nachteile. Bei uns war diese Zeit die einzige, die noch für sechs Personen Platz hatte. Am späteren Nachmittag wird diese Küste dann besser sichtbar sein, dafür gibt es bestimmt andere Orte, die dann im Schatten liegen.  

Bild von www.kauaiairtour.com
Bild von www.kauaiairtour.com

Trotzdem gefiel uns die Na Pali Küste sehr, vor allem weil wir einige Tage davor auf dem Kalalau Trail gewandert waren und sie somit zu Fuss schon ein wenig erkunden konnten.

Nach der Küste flogen wir über Hanalei und unserem Wohnort Princeville über den üppigen Regenwald zurück zum Flughafen. Vor allem der letzte Teil über dem Regenbogen fanden wir sehr faszinierend. Es gibt so viele Plätze auf dieser Insel, die per Auto einfach nicht erreichbar und mit Strassen erschlossen sind. Viel Natur und noch mehr unberührte Orte gibt es auf Kaua‘i. Das war uns vor dem Flug nicht bewusst. Von oben betrachtet sieht man grosse Hügel, die mit den unterschiedlichsten Pflanzen bewachsen sind. So viel tropischen Dschungel haben wir auf keiner anderen Insel gesehen.

Nach einer Stunde Flug kamen wir wieder heil am Flughafen an. Unser Pilot knipste noch ein Foto von unserer Gruppe und dann war das ganze auch schon vorbei.

Fazit

Wir würden den Rundflug auf jeden Fall wieder machen. Wir haben im Voraus viel auf TripAdvisor gelesen und verschiedene Anbieter miteinander verglichen und sind froh, uns für diese entschieden zu haben. Wir flogen weiter oben als mit einem Helikopter und hatten somit auch eine sehr gute Übersicht. Vor allem wenn man eine grössere Gruppe ist, sollte man ein paar Tage im Voraus buchen, denn viel war auch schon ausgebucht. Wenn man zeitlich noch Auswahl hat, könnte man sich überlegen, was einem am wichtigsten ist und dann je nach Sonnenwinkel die Zeit auswählen (morgens liegt die Na Pali Küste z.B. im Schatten). Auf das Wetter kann man zwar achten, es macht aber sowieso was es will und auch wenn es während dem Flug kurz regnet, wird man dann mit einem Regenbogen entschädigt.

Die 135 Dollar lohnen sich, denn man hat wirklich einen ganz anderen Blickwinkel und vor allem wenn man noch nie so einen Rundflug gemacht hat, ist es ein besonderes Erlebnis.

 

 

Hast du auch ein besonderes Reise-Erlebnis, das du gerne teilen möchtest? Schreib es in die Kommentare.

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)