Lohnenswerter Abstecher zum Wells Gray Provincial Park

Auf dem Weg von Vancouver zu den Rocky Mountains sind wir am Wells Gray Provincial Park vorbeigekommen. Bevor man in den Park hineinfährt, kommt man am Informationszentrum vorbei, wo man sich mit Karten und Infos zudecken kann.

Auch wir haben uns dort eine Karte geholt, die alle wichtigen „Sehenswürdigkeiten“ beinhaltet.

Die ersten 42 Kilometer sind auf einer normalen geteerten Strasse, dann folgt eine „Holperstrasse“, also nicht geteert und mit einigen Schlaglöchern. Sie ist aber mit einem normalen Wohnmobil gut befahrbar, wenn man nicht gerade mit 100 km/h fährt. Der eigentliche Parkeingang ist nach 35 Kilometern, doch schon ab dem Infozenter fühlt man sich wie im Park.

Es gibt unzählige Wanderwege und Trails. Leider waren die meisten wegen den anhaltenden Waldbränden gesperrt.  

Camping

Wir haben zwei Nächte im Wells Gray Golf Park reserviert, was ein Fehler war. Es gibt ganz am Schluss der Route einen wunderschönen Campingplatz (Clearwater lake/ false creek campground), der zwar sehr beliebt und auch (bei uns) ausgebucht war, er basiert aber auch auf dem First-Come-First-Serve System. Das heisst, ein Teil kann reserviert werden, ein Teil aber auch nicht. Da geht es einfach darum, wer am frühsten kommt. Wir waren Anfang September dort, also nicht mehr in der Hochsaison und trotzdem hatte es um die Mittagszeit noch super viele Plätze. Dieser Campingplatz ist sehr schön direkt am See/Fluss gelegen und mitten im Wald. Hingegen war der Golf Park einfach eine riesige Wiese und auch noch super teuer.

Sehenswürdigkeiten

Eigentlich kann man einfach in den Park hineinfahren und alle sehenswerten Stopps sind perfekt ausgeschildert. Das hier haben wir gesehen:

 

Spahats Falls

Dawson Falls

Helmcken Falls

Bailey‘s Chute: im Herbst springen hier riesige Lachse den Fluss hinauf um dort zu laichen. Das war ziemlich cool zu beobachten!

Norman‘s Eddy

Clearwater Lake: Wenn ihr gerne Kanu fahren möchtet, dann ist hier eine gute Gelegenheit. Für 60 Dollar kann man hier den ganzen Tag ein Kanu mieten. In den Rocky Mountains zahlt man soviel für eine Stunde.  

Da wir mit dem Wohnmobil unterwegs waren, waren wir nur auf der Strasse bis zum Clearwater lake unterwegs. Wenn man zu Fuss mit Zelt unterwegs ist, kann man noch viel weiter in den Park hinein und auch zu Seen und Flüssen, zu denen man mit dem Auto nicht kommt.

 

Trotz gesperrter Wanderwege hat sich der Abstecher in den Wells Gray Provincial Park gelohnt. Es war ein kleiner Vorgeschmack der Rocky Mountains und wir haben dort auch unseren ersten Schwarzbären gesehen!

Wenn die Wanderwege nicht gesperrt sind, kann man locker ein paar Tage dort verbringen und auch beim Clearwater Lake einen Kanutag einplanen. Wir waren insgesamt nur zwei Nächte, was völlig gereicht hat.  

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)