Aloha und Good Waves

Nach 2,5 Monaten Kälte ist es schwierig, in Hawaii anzukommen. Der Flughafen ist ziemlich offen und die Deckenventilatoren helfen nur bedingt. Ausserdem ist die gesamte Ankunftshalle einfach wie leer gefegt. Weder Restaurants und Cafés noch andere Reisende befinden sich am Montagabend dort. Ob das am Thanksgiving liegt, der genau auf diesen Montag fällt, wissen wir nicht. Wir warten jedenfalls in einer leeren Halle auf unsere Freunde, die nach 20 Stunden Reisezeit ziemlich müde und kaputt ankommen. Obwohl wir nur 6 Stunden Flugzeit hatten, sind auch wir eher kaputt.

Die ersten beiden Tage in Hawaii verbringen wir auf der Insel Oahu, bzw. in Honolulu. Honolulu ist sehr amerikanisch. Grosse Hotelanlagen, Ferienwohnungen und viele Shoppingmöglichkeiten. Das Meer liegt zum Glück direkt bei der Strasse und wir können schon viele Surfer beobachten, die sich in die Wellen werfen.

Den obligatorischen Pearl Harbor besuchen wir natürlich, aber ansonsten müssen wir erst einmal ankommen und den Jetlag bekämpfen.

Am dritten Tag geht es schon wieder weiter. Wir fliegen auf die Insel Kauai. Nur 30 Minuten dauert der Flug auf die kleine Insel, die ein grosser Regenwald ist. Tropisch warm ist es, als wir aus dem Flugzeug steigen und unseren grossen Chrysler abholen. Wir haben ein Haus an der Nordküste gemietet und sind überwältigt von dem vielen Platz, den wir endlich haben.

Das Haus hat eine riesige Veranda, einen grossen Garten und wunderschöne Zimmer. Dieser Aufenthalt könnte nicht besser starten!

Am nächsten Tag wandern wir auf dem Kalalau Trail, welcher ziemlich matschig und dreckig ist, da es auf der Insel oft regnet. Verdreckt und verschwitzt, aber glücklich kommen wir bei einer wunderschönen Lagune an.

Natürlich liegen wir auch einfach nur am Strand, stürzen uns in die Wellen (ohne Surfboard, dafür mit einem Bodyboard – macht genauso Spass und ist viel einfacher!) und geniessen die Anwesenheit unserer Freunde. Endlich können wir uns richtig unterhalten, nicht immer nur über Facetime oder WhatsApp.

Den letzten Tag auf der Insel Kauai starten wir mit einem spektakulären Rundflug über die Insel. In einem kleinen Flugzeug fliegen wir eine Stunde über die Wahrzeichen. Der Waimea Canyon, die Na Pali Küste und der riesige Regenwald im Zentrum der Insel.

Morgen geht es weiter nach Maui!

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)