Unsere Packliste - Part I: Kleidung

Was nimmt man für 7 Monate Reisen mit? Diese Frage beschäftigte uns schon früh und wir schrieben Packlisten und überlegten uns Lösungen, um so wenig wie möglich dabei zu haben. Beim Thema Kleidung waren wir uns einig, dass wir lieber einmal mehr Waschen und dafür weniger dabei haben. Ausserdem reisen wir nicht ins Niemandsland, sondern in Länder, in denen wir eigentlich alles bekommen. Was eigentlich von Anfang an klar war, ist, dass Sarah mehr dabei haben wird als Robin. Ob das ein Frauending ist oder ob Robin einfach weniger seine Socken wechselt sei mal in den Raum gestellt :-)  

Unterwäsche

Sarah: 10 Unterhosen, 8 Socken, 2 Unterleibchen, 2 BHs, 1 Sport-BH

Robin: 7 Unterhosen, 7 Socken

 

Oberteile

Sarah: 6 T-Shirts, 2 Langarm-Shirts (1 davon Merino), 1 Faserpelz-Jacke, 1 Secondhand-Jeanshemd von Mama

Robin: 5 T-Shirts, 2 Pullis, 1 Haglöfs-Jacke, 1 Trägershirt

 

Unterteile

Sarah: 3 kurze Hosen (Jeans, Stoff, Sport), 3 Leggings (Baumwolle, Merino, Sport), 1 Jeans

Robin: 2 kurze Hosen, 1 Trainerhose, 1 Jeans

 

Jacken

Sarah: 1 Regenjacke, 1 wärmere Jacke

Robin: 1 Regenjacke, 1 wärmere Jacke

(Gleichstand YEAH!!)

 

Schuhe

Sarah: 1 Paar Trekkingschuhe, 1 Paar Turnschuhe, 1 Paar Birkenstock

Robin: 1 Paar Trekkingschuhe, 1 Paar Turnschuhe, 1 Paar Birkenstock

(Gleichstand zum Zweiten!!)

Und das wärs. Sieht jetzt, so aufgeschrieben, irgendwie doch noch nach viel aus. Doch jedes einzelne Kleidungsstück war schon mehrfach im Einsatz. Vor allem jetzt und in Island wo es so kalt war, waren wir so froh, mehrere Schichten anziehen zu können. In Hawaii werden wir einiges nach Hause geben im Austausch gegen ein paar Sommersachen, die wir mitgegeben haben.

Warum Sarah so viel mehr dabei hat ist schnell erklärt: FRIEREN! Sarah friert viel schneller. Ausserdem zum Sport und Yoga braucht es einfach Sportsachen.

Bis jetzt hat sich diese Packliste absolut bewährt. Und langsam hängen einem auch die immer gleichen Shirts und Schuhe aus dem Hals (also aus Sarahs Hals, Robin ist ganz zufrieden :-)). Wir freuen uns auf die neuen Sachen in Hawaii, den Shoppen dürfen und können wir nicht (kein Geld und kein Platz!).

Das letzte Mal war alles in Vakuum-Säcke verpackt. Dieses Mal haben wir normale Kleiderpacksäcke gewählt. Nicht unbedingt die beste Wahl, um ehrlich zu sein. Im Rucksack nehmen sie unglaublich viel Platz weg. Der Vorteil an den Kleiderpacksäcken ist aber, das wir im Wohnmobil eine gute Ordnung haben. So haben wir je einen Sack für Unterwäsche, einen für Ober- und Unterteile. Auch wurde ein Packsack als Elektroniksack zweckentfremdet, was sich als lohnenswert erweist.

 

Was gehört auf deine Kleider-Packliste? Ohne welches Kleidungsstück würdest du nie das Land verlassen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!  

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)