Camping in Island – das musst du wissen! Plus: Unsere zwei Lieblingsplätze und ein Misserfolg

Wir waren mit dem Campervan unterwegs und sind somit jede Nacht auf einem anderen Campingplatz gewesen. In Island ist es nicht erlaubt, wild zu campen, es sei denn du bist nur mit dem Zelt unterwegs und hast die Bewilligung des Landbesitzers.

Wir haben fast nur gute Erfahrungen auf den Campingplätzen gemacht. Natürlich ist es nicht so wie in einem Hotel oder gar zu Hause in den eigenen vier Wänden. Man muss sich daran gewöhnen, die Toilette mit dutzenden von anderen Menschen zu teilen und einmal auf eine Dusche zu verzichten. Camping ist bestimmt nicht für jedermann/frau. Trotzdem waren wir gerne auf diesen Plätzen. Auf was du dabei achten musst und welche beiden Plätze unsere Lieblingsplätze waren, erfährst du in diesem Beitrag.  

Reservieren

Wir haben in den drei Wochen (wir waren Ende Juli bis Mitte August unterwegs) kein einziges Mal einen Platz reserviert und kein einziges Mal hatte es keinen Platz. Alles ziemlich easy also. Die Campingplätze in Island sind aber auch nicht so strukturiert wie zum Beispiel in Kanada oder Australien. Wir haben nie einen bestimmten Platz bekommen (wir brauchten aber auch nie Strom), sondern durften parken, wo wir wollten. Meist hat es eine einfache grosse Wiese, wo man sich seinen Platz einfach auswählen konnte.  

Camperküche
Camperküche

Ausstattung

Der Campingplatz in Reykjavik war mit Abstand der best ausgestattete Campingplatz. Es war bei weitem nicht der schönste, hatte aber von Waschmaschine bis Küchen und Aufenthaltsraum einfach alles. Bei den meisten anderen Campingplätzen hatte es nur WCs, Abwaschbecken mit Kaltwasser und manchmal eine Dusche. Darum waren wir so froh, als wir in Hvammstangi auf einem Campingplatz waren, der einen riesigen warmen Aufenthaltsraum mit kleiner Küche hatte.

Da es für Island kein App oder ähnliches gibt (wie in Kanada oder Australien das Wikicamps), weiss man nie genau, auf welche Ausstattung man beim Campingplatz trifft. So haben wir einmal etwa 5 Tage in Folge nach einem Platz mit Waschmaschine gesucht! Was wir daraus gelernt haben: hast du eine schöne, warme Dusche auf dem Campingplatz, dusch so lange und ausgiebig wie du kannst, du weisst nicht, wann die nächste kommt! Das gleiche mit der Waschmaschine. Auch wenn du noch zwei saubere Unterhosen hast, halte immer Ausschau nach einer Waschmaschine und wasch deine Kleidung lieber zu früh als zu spät (oder du läufst 2 Wochen in der gleichen Leggings durch die Gegend…).

Ringstrasse = Sehr voll

Diese Erfahrung haben wir vor allem beim Campingplatz in Vik gemacht. Der Campingplatz ist wirklich direkt an der Ringstrasse und wunderschön von Bergen und dem Meer mit Küste umgeben. Auf der grossen Wiese tummelten sich aber die Menschen eng aneinander und auch die sanitären Anlagen waren komplett überlastet. Die Campingbetreiber haben das schon erkannt und erweitern den Campingplatz im Moment. Wir aber mussten fürs Abwaschen noch Anstehen.

Fährt man ein bisschen ab von der Ringstrasse hat man dieses Problem nicht.  

Preise

Die Campingplätze in Island sind zu vergleichen mit anderen Ländern. So haben wir für unseren Camper (ohne Strom) immer so zwischen 2000 und 3000 Kronen (18 bis 28 Franken) für zwei Personen bezahlt. Der teuerste Platz war mit Abstand in Reykjavik. Dort zahlten wir 4400 Kronen.  

Unsere zwei Lieblingsplätze

Campingplatz Grettislaug im Norden von Island

Wunderschön direkt am Meer gelegen

Sehr wenig andere Camper

Hot Pool

Günstig (2000 Kronen für zwei Personen inkl. Hot Pool)

Kleines Café mit Wi-Fi

Aufenthaltsraum

- keine Duschen und keine Waschmaschinen

 

Campingplatz Atlavik im Westen von Island

Sehr schöne Lage im Wald direkt am See

viele versteckte Plätze, keine grosse Wiese oder ähnliches, von Bäume umgeben

Waschmaschine, Duschen, WCs; alles vorhanden

wenig andere Camper

Campingplatz Misserfolg

Zum Schluss noch ein Campingplatz, der uns leider gar nicht gefallen hat.

 

Campingplatz Arnarstapi auf der Halbinsel Snaefellsnes

- zu teuer für das was man bekommt (3000 Kronen für zwei Personen)

- keine Duschen

- keine Waschmaschine

- keine Küchenutensilien, kein richtiges Abwaschbecken

- sehr improvisierte, gebastelte WCs

- alles rund herum (Restaurants, Cottages) ist nigelnagelneu, den Campingplatz hat man wohl vergessen zu sanieren.

- einfach eine grosse Wiese mit 2 Häuschen für WCs mehr gibts nicht

- hat in Umgebung leider nichts anderes, weswegen wir diesen auswählten

Falls dir noch etwas zum Thema Camping einfällt, lass es uns doch in den Kommentaren wissen! Und hast du auch Lieblingscampingplätze in Island oder in einem anderen Land? Auch das interessiert uns!

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

mehr rosa?

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)