Openair Vorfreude - Dinge, die du wirklich dabei haben solltest

Das Openair St. Gallen. Die 4 besten Tage im Jahr. Der Schlamm. Die Bands. Das Gefühl. Die Freunde. Das Zelten. Die Foodstände!

Sobald klar ist, wann der Vorverkauf losgeht, wird jeder noch so kleiner Termin abgesagt und pünktlich aufgestanden um das langersehnte Ticket so schnell wie möglich in den Händen zu halten. Auch wir haben zum Glück eins ergattern können (Es gibt imfall noch!!) und stellen euch hier unsere Must Haves im ganzen Openair Wahnsinn vor.

Sonnencreme/Regenstiefel

Wenn die Sonne scheint, und das wird sie, da bin ich optimistisch oder versuche es wenigstens, kommt man einfach an Sonnencreme nicht vorbei. Streng genommen auch nicht, wenn die Sonne von Wolken verdeckt ist. Denn Sonnencreme ist die beste Altersvorsorge für schöne Haut. Also muss bei mir eine Tube mit mindestens Lichtschutzfaktor 30 in den Rucksack.

Tja und jetzt zum Regen. Denn den gibt es. Und zwar praktisch immer. Von einstürzenden Pavillons und Zelten bis zu den grössten Schlammschlachten war schon alles dabei. Deswegen: Gummistiefel (und zwar keine teuren Hunterboots, die bleiben zu Hause!). Dank Dosenbach als Openair St. Gallen Sponsor gibt es die sogar schon vor Ort zu kaufen – für die Faulen, Schwachen und Vergesslichen unter euch! 

Der Schlamm ist vorprogrammiert!
Der Schlamm ist vorprogrammiert!

Zahnbürste/Deo/Frische Unterhosen und Socken

Das klingt jetzt vielleicht ein wenig merkwürdig, dass ich das überhaupt erwähnen muss. Aber auch ich kenne „Grüsel“ die sich weder 4 Tage lang die Zähne geputzt haben noch Unterhose oder Socken gewechselt haben. Natürlich gehört das vielleicht für einige zum Openair Feeling. Für mich jedoch ist das ein verzweifelter Versuch wenigstens ein bisschen Hygiene in mein Zeltdorf zu bringen. Pro Tipp: Bei heissem Wetter in die Sitter liegen bringt für den Duscheffekt nur etwas, wenn man so weit wie möglich am Anfang der Sitter liegt... Ja, jetzt rattert dein Gehirn... 

Mätteli/Ohropax

Ja, die harten schlafen gar nicht. Schon klar, du gehörst dazu. Also schnell weiterlesen.

Für alle anderen, die gerne die eine oder andere Stunde schlafen möchten, denn mehr bekommst du wirklich nicht (Hey, gutes Eltern-Training), sind ein Mätteli und Ohropax wirklich unumgänglich. Das Mätteli ist vielleicht ein bisschen umständlich zum mitnehmen, ist aber auch vor allem bei Matschboden oder kalten Nächten ein Lebensretter. Die Ohropax helfen zwar nicht gegen jeden Lärm (um 10 Uhr ist noch lange nicht Nachtruhe), sind trotzdem ein kleiner Schalldämpfer. Die musst du nicht mal selbst mitbringen, sondern bekommst sie am Infostand (hoi Winona und Alex!). 

Powernap zwischen den Bands
Powernap zwischen den Bands
Lebensretter in unterschiedlichen Situationen
Lebensretter in unterschiedlichen Situationen

So und den Rest brauchst du nicht. Also gut, dann pack halt dein Blüemlihaarband ein, von mir aus (ich hab nämlich auch eins)! Das wichtigste am Openair ist sowieso die Stimmung und die bekommst du auch stinkend, knallrot und mit Schlafmangel!

 

P.S.:

Was du zu Hause lassen kannst:

• Michael Kors Täschli

• Louis Vuitton Schuhe

• Glätteisen

• Rollköfferchen

 • Alles was einen emotionalen Wert oder einen Wert von über 20 Franken hat :-)

Der Beweis: Blüemlihaarband und Glitzertattoos
Der Beweis: Blüemlihaarband und Glitzertattoos

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gerda Noss (Dienstag, 11 Juli 2017 10:02)

    Hallo Sahra,
    ich finde Euch beide super gut.
    senden mir doch Eure Bilder der Tour.
    Danke
    fun vorever

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)