Reiseführer ja oder nein? Und: Unsere Tops und Flops!

E-Book Reiseführer, traditionell oder kein Reiseführer? Natürlich gibt es weder falsch noch richtig bei dieser Frage. Wir vertrauen auf die traditionelle Art von Reiseführern. Warum? Wir mögen es beide, wenn man ein Buch in der Hand hat. Ein bisschen altmodisch und vor allem unhandlicher und im Gepäck schwerer, trotzdem mögen wir es so. Mittlerweile gibt es ja oft auch schon zwei Varianten von Reiseführern. Kauft man das Buch, ist oft auch eine Digitale Version verfügbar. So kann man sich zu Hause gut mit dem Buch vorbereiten und wenn man es dann nicht mitschleppen will, kann man sich dann auf der Digitalen Version z.B. auf dem iPad informieren. Für kurze Städtetrips leihen wir unsere Reiseführer gerne aus der Stadtbibliothek Winterthur aus. Das kommt erstens günstig und zweitens wird dieser Reiseführer mehr als nur einmal kurz gebraucht. Voll öko also :)

Wir listen euch hier unsere Top und Flop Reiseführer der letzten Reisen auf!

 

Iwanowski

In 2014, bei unserer ersten Australienreise, war dieser Reiseführer einfach super! Übersichtlich, viele Bilder und Tipps. Er beinhaltet viele wesentliche Informationen und hat auch den einen oder anderen Geheimtipp dabei. Diesen Reiseführer haben wir auch schon Freunden ausgehliehen, er war also schon 3 Mal im roten Kontinent.

Für unsere kommenden Reisen, haben wir für Island und Westkanada wieder einen Iwanowski gekauft. Wir sind gespannt, ob diese beiden sich genauso bewähren, wie der von Australien.

 

Hier* kannst du dir (inzwischen überarbeitet Version von unserem) diesen Reiseführer mal genauer anschauen.

 

+ Allgemeine Reisetipps von A-Z

+ Karte in gross und auf den einzelnen Seiten integriert in klein

+ Klappkarte am Anfang für das ganze Land und am Schluss für die grösste Stadt

+ Design, viele Fotos, sehr gute Übersicht

+ Gute Wandertipps

+/- Restaurants und Hotels für uns eher uninteressant, da wir mit dem Camper unterwegs waren.

- wenig Geheimtipps, eher für den allgemeinen Touri (was wir ja auch sind und waren!)

Lonely Planet

Ja, ok, wir wissen, was jetzt kommt! Das ist wohl DER typische Reiseführer, den alle haben. Alle Backpacker, alle Weltentdecker und –bummler. Trotzdem: In Neuseeland konnten wir diesen Reiseführer ausleihen und auch dieser war wirklich super. Keine oder sehr wenige Bilder, dafür voll mit Infos. Sehr viele Geheimtipps hatte er auch und wir haben das eine oder andere tolle Restaurant gefunden.

 

Warum wir uns jetzt doch gegen den Lonely Planet entschieden haben? Hauptsächlich, weil dieser Reiseführer keine Karte dabei hat. Die Iwanowski Reiseführer haben nämlich praktischerweise eine Karte des Landes dabei. Und da wir unsere Route gerne einzeichnen, war dies natürlich ein grosser Vorteil. Wer auf eine Karte verzichten kann oder sie separat kauft, findet beim Lonely Planet alles nötige.

 

Diesen hier* meinen wir.

 

+ sehr, sehr viele Infos! Die Seiten sind superdünn. Vielleicht sogar zu viele Infos.

+ viele Geheimtipps, wir haben einige Cafes und Restaurants davon ausprobiert.

+ genaue Beschreibung

+ viele Wanderungen

- sehr wenig bis gar keine Bilder (wirbt auf der Rückseite damit, prächtige Bilder zu haben)

Reise Know-How

Leider kann ich über diesen Reiseführer wenig Gutes berichten. Wir hatten diesen Reiseführer über Südschweden. Es kann gut sein, dass andere Länder besser beschrieben sind. In Südschweden war dieser Reiseführer leider unbrauchbar für uns. Wir fanden nicht die Infos, die wir wollten. Es wurden (für uns) unwichtige Sehenswürdigkeiten hervorgehoben, Seen und Nationalparks sowie Wanderungen waren sehr wenig enthalten. Wir können ihn somit leider nicht empfehlen.

 

Bilde dir hier* deine eigene Meinung.

 

+ beinhaltet Karte sowie Klappkarten

+ viele Bilder

- für uns zu wenig Infos zu den Wanderungen und Nationalparks

- Aufbau, Übersicht

- viele Abstände, hätte mehr Platz für Infos

 

Ob ihr nun mit oder ohne Reiseführer loszieht, bleibt euch überlassen. Falls ihr aber auf der Suche nach einem Reiseführer seid, kann ich euch nur einen langen Besuch einer guten Buchhandlung empfehlen. Dann könnt ihr die Reiseführer in Ruhe durchblättern und somit euren Lieblingsreiseführer finden. Ob dieser dann aber hilfreich sein wird oder nicht, zeigt sich jedoch erst auf der eigentlichen Reise. Fragt auch in eurem Freundeskreis nach Reiseführern!

Alles Liebe - RoSa

*Affiliate-Links

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)