Warum ein Camper die beste Reiseart ist

Als wir Anfang 2014 unsere Reise nach Australien und Neuseeland planten war uns von Anfang an klar, dass wir mit einem Camper reisen wollten. 

Einmal dort angekommen, erlebten wir alle positiven sowie negativen Seiten des Camper-Lebens. Trotz allem würden wir wieder genauso entscheiden, denn die Erfahrungen, die man mit einem Camper macht, sind einzigartig.

Falls du noch nicht überzeugt bis, ob ein Camper das richtige für dich ist, hätten wir hier ein paar einschlagende Argumente!


 

 1. Der ganze Reisekram ist versorgt!

Wenn wir etwas auf unserer Reise gelernt haben, ist es wohl: nimm so wenig wie möglich mit! Was ich alles geschleppt habe! Meine Güte! Bei der nächsten Reise wird das definitiv geändert!

Trotzdem: Ich war froh, konnte ich alles verstauen und musste nicht tagtäglich meine 7 Sachen (oder besser gesagt 70 Sachen) wieder zusammen suchen und zusammen packen. Schlafsack, Kleider und der ganze andere Kram. Wichtig ist aber, dass man trotz alledem Ordnung im Camper hat, sonst wirds schnell ungemütlich. 

 

2. Deine mobile Küche ist immer dabei

Wir hatten den HiTop Camper von Britz und waren super zufrieden damit. Ein Vorteil für uns war, dass man innen stehen konnte und so gemütlich kochen konnte. 

Klar gibt es auf den Campingplätzen Küchen, die wir auch regelmässig gebraucht haben. Nicht jede Campingplatz-Küche ist aber vollständig ausgerüstet. 

Manchmal waren wir auch froh, hatten wir unsere eigene Küche, um am Morgen gemütlich draussen vor dem Camper zu frühstücken. Toaster, Wasserkochen und fliessend Wasser, war alles dabei. Ein Ritual, das ich heute noch vermisse. 

Der Kühlschrank war auch ein guter Begleiter. So konnten wir auch Lebensmittel kaufen, die kühl gelagert sein mussten. 

 

3. Du bist frei

Klar, du kannst auch mit einem normalen Auto überall hin fahren. Wahrscheinlich sogar noch besser und mit weniger Parkplatzproblemen. 

Der Nachteil am Auto ist einfach, dass du dir jede Nacht wieder aufs neue einen Schlafplatz suchen musst. Beim Camper hast du dein Bett immer dabei. In Australien und Neuseeland ist das wilde Campen ohne Toilette verboten. Du musst also trotzdem einen Campingplatz suchen. Wir nutzen das App Wikicamps. Eins der besten Camping-Apps. Funktioniert Offline und zeigt dir alle Campingplätze mit Bewertung von anderen Usern in deiner Umgebung an. 

Es gibt tausende Campingplätze in Australien und Neuseeland, das ist also kein Problem. Du hast dann deinen Stellplatz und musst dein Schlafzimmer nicht mit 7 anderen teilen. 

Jede Nacht in einem anderen Hostel, ist für mich persönlich keine Erholung. 


Ich hoffe, ich konnte dich überzeugen! Probier einfach einmal aus, ob so ein schnuckliger Camper was für dich ist! Lass mich deine Meinung wissen! :-)

Alles Liebe - RoSa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Einen Blog ohne Social Media? Unmöglich! 

Hier findest du mehr von uns und unserer Reise!

RoSa On Tour

das sind Robin und Sarah aus der Schweiz :-)